Please select your language to get the translation.

Dienstag, 13. April 2010

Neues im Garten: Die Amseln

Natürlich füttern auch wir jeden Winter die Vögel in unserem Garten. Amseln, Blau- und Kohlmeisen, ein Rotkehlchen und einige Spatzen sind unsere Gäste. Im Frühling beziehen die Meisen unsere Kästen und die Amseln und Spatzen bauen sich ihre Nester in geschützten Ecken. Eifrig sammeln alle ihr Nistmaterial. Die Meisen rupfen mir das Moos aus dem Steingarten und ich glaube, sie sammeln gerne die langen weißen Haarbäusche unserer Perserkatze Sissi, sozusagen Nest mit "Perserteppich".

Die Amseln holen ihr Baumaterial gerne am Teichrand. Dort sammeln sie abgestorbene Halme der Binsen und Moos, das sie im Nest mit Schlamm von Teichrand vermörteln. Emsig sind sie beschäftigt und selten finden wir das Nest, bevor sich die jungen Amseln mit ihren Bettelrufen bemerkbar machen.

Auch dieses Mal war die Amsel sehr einfallsreich. Nur durch Zufall habe ich das Nest im Winterjasmin am Teichrand entdeckt. Man kommt schlecht dran und kann es von außen nicht sehen. Wenn der Winterjasmin Blätter bekommen hat, wird das Nest vollkommen verborgen sein.




Das Nest ist so hoch gebaut, dass ich mit der Kamera gerade noch hineinfotografieren konnte, aber ohne dabei zu sehen, was ich fotografiere. Eine Brutpause von Mutter Amsel nutzend machte ich ein Foto und entdeckte am Computer, dass schon vier Eier im Nest liegen.


Ende der 2. Woche wagte ich einen zweiten Blick per Kamera ins Nest. Ich hatte nur sehr kurz Zeit, denn gleich war die Amselmutter wieder zur Stelle und beschimpfte mich. Das Bild ist nicht richtig scharf, aber immerhin kann man sehen, dass mindestens zwei junge Amseln geschlüpft waren.


Inzwischen füttern die Amseln schon fleissig.

Jeder, der ein Nest im Garten hat, möchte natürlich gerne mitverfolgen, wie sich die Jungen entwickeln. Wie schön wäre es, das zu sehen, ohne die Vögel zu stören. Manche Menschen haben sich da etwas einfallen lassen.

Ich kam eines Tages ganz zufällig auf die Homepage von Stefan Bion. Der hat einen Meisenkasten mit einer Infrarot-Kamera ausgerüstet, die alle 10 Sekunden ein Bild an den Computer sendet. Man kann auf der Homepage ständig life in den Meisenkasten sehen. Jetzt, wo ich das verfasse, schläft die kleine Meise auf ihrem Nest. Das Mitverfolgen dieses Meisenlebens hat mir letztes Jahr viel Freude gemacht.

Wer daran Interesse hat, kann sich das mal anschauen, indem er entweder die Adresse aufruft oder auf Link oder auf das Bild klickt:




Auf der Homepage sind auch noch Links zu anderen Vogelliebhabern mit Lifecam im Kasten.
Ich habe zwar auch eine Meise (im Meisenkasten!), aber die störe ich nicht. Ihr seht ja jetzt bei Stefan, wie Meisenkinder aufwachsen.

Viel Spaß, Johanna



Kommentare:

  1. Wie süß ist das denn? Quiiieeeeeeetsch! :o)

    Hallo liebe Johanna,

    habe eben ganz fasziniert der Meisendame im Nistkasten zugeschaut.
    Ich mag' sowas ja total gerne und finde das so eine tolle Idee mit der Infrarotkamera.
    Hoffentlich stört es die Süßen wirklich nicht?
    Hab' ich mir direkt in die Favoriten gesetzt und da schaue ich jetzt mit Sicherheit jeden Tag rein.
    Außerdem wollte ich Dir mal sagen, dass Du so schön schreibst und beschreibst.
    Es ist eine Freude Deine Zeilen zu lesen.

    Fühl Dich herzlichst gegrüßt und alles liebe
    Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Hi Johanna,
    Thank you for stopping by my blog and for your wonderful comments about my son! I love my family so very much! You have a very nice blog and the photo of the bird's nest with those sweet eggs in it is just wonderful! I enjoy nature as well. Have a beautiful week.

    Blessings,
    Sandi

    AntwortenLöschen
  3. Hello, Johanna,
    I enjoyed hearing about the birds that visit your garden. I loved seeing the nest and eggs. The eggs are such a beautiful color! Thank you for stopping by to visit me today at Bunny Cottage. It has been very nice to meet you! Vicki

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Johanna,
    habe erst heute morgen davon gesprochen das wir mehr für unsere Vögel tun sollten dh.mehr Nistkästen aufstellen.
    In unserem Garten sitzen oft einige Rotkehlchen im Knöterich schön versteckt im Geäst und sonnen sich.
    Und nun hast Du mich noch mehr infiziert.
    Danke Dir! Morgen fahre ich ins Bauhaus und besorge 2 oder 3 Nistkästen.Oh freu!
    Du hast wieder so einen schönen Text dazu formuliert.
    Werde die Sonnenstrahlen noch ein wenig ausnutzen und hier und da etwas werkel.
    Tschüssi,
    die Waldfee

    AntwortenLöschen
  5. Vielen Dank für deinen Beitrag und den Link!! Habe vor zwei Stunden, als ich gerade meinen Ersatzkaffe schlürfte,ein Spatz mit dem Schnabel voll Heu fotographiert. Im Moment lâuft in der Natur so viel, dass mein Haushalt immer noch mehr verschlampt.... aber vielleich kommt ja irgendwann von irgendwo eine Fee und zaubert alles fein und sauber... Aber wenn ich Amseln, Wiedhopf und Nachtgall hôre, prallt alles MUSS und SOLL von mir ab....
    Herzliche Grüsse bbbb

    AntwortenLöschen
  6. Dearest Johanna,

    You are such a fascinating person with a very broad interest! You are FULLY alive and enjoy spring at its best with the arrival of new life. Birds are very busy and can teach us a lot about unconditional love. They work themselves to death for their new offspring. Compared to birds, we have an easy life with still some time left to blog...
    Love from Georgia/USA

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Johanna,
    das ist ja sehr interessant und faszinierend, dieser Blick in den Nistkasten, ja und so stört man die kleinen "Piepmätze" nicht!
    Aber auch Deine Foto, die Dir ja wohl auch einiges an Kletterkunst abverlangt haben sind sehr schön!
    Wünsche Dir noch einen schönen Frühlingsabend!
    Lieben Gruß
    Lilo

    AntwortenLöschen
  8. So eine schöne Eierfarbe! Wunderbare Einblicke in eine federleichte Welt :-) Vielen Dank!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, lösche allerdings anonyme Kommentare, wenn sie nur der eigenen Webseitenverbreitung dienen.
I am happy when you leave a comment but I will delate every comment which is only given for propagation the own website.