Please select your language to get the translation.

Dienstag, 20. Juli 2010

Heimische Wildpflanzen - Weinbergslauch

Seit vielen jahren gehen wir regelmäßig einen bestimmten Weg spazieren, der uns auch ein Stück durch die Felder führt. Diesen Spazierweg durch Wald, Wiesen und Felder im Ablauf der Jahreszeiten zu sehen, ist sehr schön.

Während früher die Getreidefelder reine Monokulturen waren, in denen keinerlei andere Pflanzen, als eben das Getreide wuchsen, findet man nun wieder dicke Ränder mit den Getreidebegleitpflanzen, wie Mohn, Kamille, Esparette und Kornblume. Ich habe mal gelesen, dass diese Pflanzen auch positive Auswirkungen auf das Getreide haben sollen. Auf jeden Fall sieht es wunderbar aus.

Auch eine andere Pflanze, die nicht so bekannt ist, konnte ich dort am Feldrand finden:



Das sind diese putzigen Bommelchen, vielleicht habt ihr ihn auch schon mal gesehen. Es ist eine Zwiebelpflanze und die kleinen runden Bommelchen sind eine Ansammlung von winzigen Brutzwiebeln, jede nur einige mm groß. Nach der Reife zerfallen die Kugeln und die Zwiebelchen ziehen sich mit der Wurzel alleine wieder in die Erde und wenn alles gut geht, kommen sie nächstes Jahr als neue Pflanze wieder.

Botanisch gehört der Weinbergslauch erstaunlicherweise zur Ordnung der Spargelartigen und der Familie der Amaryllisgewächse. Kaum zu glauben! Die Unterfamilie Lauchgewächse, die er sich nun mit Zwiebel, Knoblauch und Porree teilt, nimmt man ihm schon eher ab.

Unter diesem Link http://www.salat-ideen.de/gewuerze/weinbergslauch.php kann man lesen, dass man den Weinbergslauch auch im Salat verwenden kann. Das habe ich allerdings nicht getan, weil es hier nur so wenige Pflanzen gibt. Aber ich habe ihn seit Jahren im Garten angesiedelt und freue mich immer, wenn er dort seine eigenartigen Brutzwiebel-Kugeln hervorbringt.

Schöne Grüße, Johanna

Kommentare:

  1. Liebe Johanna,

    ich gehe mit Jim auch immer am Feldrand spazieren. Sämtliche Wiesenblumen sind da vertreten, aber den Weinbergslauch habe ich noch nicht gesehen. Sieht so ein bißchen aus wie Schnittlauch.

    GGLG Anne

    AntwortenLöschen
  2. liebe Johanna,
    Dein Post erinnert mich an meine Kindheit ... da war es "normal", dass im Getreidefeld auch andere Blumen wie Mohn, Kamille und vor allem die von mir sehr geliebten Kornblumen wuchsen ... dass sie eine zeitlang verschwunden waren hat vielleicht damit zu tun, dass über die Felder Unkrautvernichtungsmittel gespritzt wurde? keine Ahnung, aber mir ist aufgefallen, dass sie nun doch wieder seit ein paar Jahren dort wachsen ... vielleicht sind die eingesetzten Mittel der Landwirtschaft für die Pflanzen im allgemeinen verträglicher geworden? schön sind sie auf jedenfalls sie anzusehen und sich auch mal ab und zu ein Sträußchen davon zu genehmigen ... ich finde, das gehört einfach zum Sommer dazu ... und selbst in getrocknetem Zustand sehen diese Gebinde immer noch schön aus ... übrigens, Weinbergslauch habe ich bewusst hier bei uns noch nie gesehen ... muss mal das nächste Mal, wenn wir am Feld vorbeispazieren, unbedingt darauf achten ... herzliche Nachmittagsgrüße ♥

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Johanna,
    erst hab' ich gedacht, dass wären kleine verblühte Schnittlauch-Blüten, sind sind aber doch ganz anders und sehr interessant. was Du uns über den Weinbergslauch erzählst...lieb en Dank dafür...
    schon wieder etwas dazu gelernt, ja, so ist das im Bloggerland... Frau lernt nie aus ;-))))))

    liebe sonnige Grüße schickt Dir Traudi

    AntwortenLöschen
  4. liebe Johanna
    auch ich habe wieder was dazu gelernt. Ich hab diese Pflanze auch noch nie bewusst wahrgenommen und werde nun auch mal besser darauf achten. In diesen Tagen war es mir aber echt zu heiss, und wir verbringen die Zeit im Moment quasi nur noch im und am Wasser.
    Was ja auch ganz schön ist.
    Liebe Grüsse, Alice

    AntwortenLöschen
  5. Johanna, thank you for taking us along on your walk. ~ Sarah

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Johanna,
    in meiner Gegend (Osthessen) sieht man nicht nur bunte Wiesen aber auch bunte Getreidefelder und das erinnert mich auch, wie Rosabella schrieb, an meien Kindheit... den Weinbergslauch habe schon bei uns gesehen wobei erst in Deinem Beitrag habe ich es erfahren, dass man ihn sogar in den Salaten zubereiten kann... LG und danke für die Infos - Rita

    AntwortenLöschen
  7. Also, entweder wächst sie nicht in meiner Umgebung...aber aufgefallen ist mir diese Pflanze noch nie.
    Danke fürs Vorstellen!
    Lg LUna

    AntwortenLöschen
  8. Ganz schôn dieser Weinbergslauch!! Ich kenne ihn jedoch nicht und werde mich demnâchst einmal genauer achten.... aber ich glaube den gibt es bei uns nicht...
    ...ich finde es auch wunderbar, wie die Feldränder heute bunter sind. Wir haben jedoch alles Grünland.... und zum Teil auch sehr magere Parzellen mit Blumen und allem was kreucht und fleucht!
    Herzliche Grüsse und bbbb

    AntwortenLöschen
  9. Dearest Johanna,

    Oh, how I long for the walks we made with our dear friends in the Eifel, near Bad/Münstereifel, around the Michelsberg that is only 500m high but very lovely area. We did exactly the same as you obviously do; walking with ears and eyes wide open; plus nostrils! By car one passes all these treasures and never learns thus about its existence! I at least owe it to my parents for having instilled this hunger for nature. It makes one very happy to discover ongoing all kind of treasures and to learn!

    Greetings from Georgia/USA

    MariettesBacktoBasics

    AntwortenLöschen
  10. Weinbergslauch wurde vor allem deshalb auf den Felder ausgerottet, weil die Milch der Kühe nach Zwiebeln schmeckte und dann nicht mehr verkauft werden durfte. Auch der Weizen, in dessen Feldern der Lauch wuchs, nahm diesen Geschmack an.
    Liebe Grüße
    barbaras-tee-shop.de

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, lösche allerdings anonyme Kommentare, wenn sie nur der eigenen Webseitenverbreitung dienen.
I am happy when you leave a comment but I will delate every comment which is only given for propagation the own website.