Please select your language to get the translation.

Samstag, 7. August 2010

Garnelen, einmal nicht im Cocktail...

... sondern richtig life!

Nicht zum Essen, sondern zum Angucken! Schon mal eine im Aquarium gesehen? Na dann, hier sind welche!

Garnelen kennt fast jeder als rosa Schwänzchen auf dem Teller. In der Natur gibt es gar nicht "die Garnele", sondern es ist eine riesige Tierfamilie, mit unüberschaubar vielen verschiedenen Spezies.

In meinem Aquarium leben Amano-Garnelen. Eigentlich sehen sie nicht spektakulär aus. Sie sind durchscheinend grau mit kleinen Pünktchen auf den Seiten. Vorne lange Fühler und im vorderen Drittel des Körpers sind die Beinchen angeordnet. Mit den Vorderfüssen wirbeln sie beständig den Bogengrund auf und fressen dann alles Nahrhafte. Am liebsten fressen sie Algen und genau darin liegt ihr besonderer Wert für das Aquarium. Sie sind sozusagen die Putzkolonne.

Wenn ich Futtertabletten ins Aquarium fallen lasse, sind sie sofort zur Stelle. Meistens rollen sie die Futtertabletten mit den Vorderfüssen schnell unter die Holzwurzel. Dort können sie das Futter in Ruhe fressen.

Und sie verteidigen ihr Futter hartnäckig. So mancher Fisch würde auch gerne teilhaben, wagt sich aber nicht. Dieser Panzerwels würde gar zu gerne am Futter teilhaben.


Hier sind sogar zwei Garnelen zu sehen. Sie putzen den Baumstamm und den Boden davor.



Auf dem nächsten Bild sieht man Schmetterlingsbuntbarsche, die sich vorsichtig nähern und schauen, ob es möglich ist, mit zu fressen.

Inzwischen sind sie schon zu dritt. Erfolglos umschwimmen sie die Garnele.


Auf dem nächsten Bild sieht man eine Amano-Garnele, die offensichtlich Schnecken frisst.

Ja, so ist das! Fressen und gefressen werden.
Passt auf euch auf!

Schöne Grüße,
Johanna

Kommentare:

  1. Dearest Johanna,

    We are lucky for living in a Sate where lots of shrimps are being caught. They are delicious in many recipes... Very interesting blog and indeed; it is all about eating and being eaten!

    Sunny greetings from Georgia/USA

    MariettesBacktoBasics

    AntwortenLöschen
  2. Manche sagen ja Fische sind langweilig, aber ich kann mir vorstellen das es spannend und entspannend ist vor einem Aquarium zu sitzen und zu beobachten was dort so Alles passiert.
    Aber es ist sicher auch ganz schön aufwendig
    nur mit Füttern ist es ja nicht getan , es muss ja auch gereinigt und ab und zu mal frisches Wasser rein - und man muss die Fische vor potientiellen Räubern von außen (miau ich will ja keine Namen nennen) schützen.
    ina

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Johanna,
    wenn ich die Fotos so betrachte komme ich ins grübeln ob nicht doch noch Platz und zeit für ein Aquarium ist.
    Hab viele viele Jahre eins gehabt.
    Doch die Zeit fehlt mir definitiv.
    Liebe grüße,
    Moni

    AntwortenLöschen
  4. wundervolle Bilder. Ich kenne die Garnelen ja wirklich nur gekocht auf dem Teller, deshab war es für mich ganz interessant. Ich dachte aber die leben nur im Salzwasser, hab nicht gewusst, dass man sie auch in einem Aquarium halten kann. Also bei dir lernt man ja wirklich nie aus :-)
    Liebe Grüsse, Alice

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, lösche allerdings anonyme Kommentare, wenn sie nur der eigenen Webseitenverbreitung dienen.
I am happy when you leave a comment but I will delate every comment which is only given for propagation the own website.