Please select your language to get the translation.

Samstag, 25. September 2010

Australienreise - Kings Canyon

Anklicken vergrößert die Fotos
Click to enlarge the Fotos

Der Kings Canyon liegt nicht weit von Uluru und Kata Tjuta entfernt.  Seine rd. 300 m hohen Felswände bestehen aus rotem, gelbem und weißem Sandstein, die durch die Erosion vielfältige  Formen und Muster zeigen. Mit unserem Führer gingen wir den etwa 6 km langen Weg über die Plateaus (Kings Canyon Rim Walk). Dass gleich der erste Stück von den Einheimischen  Heartbreak Hill genannt wird, erstaunt mich in Nachhinein nicht. Zwar sind die Sandsteinstufen wirklich sehr komfortabel angelegt worden, die schnelle Steigung machte jedoch bald deutlich, wer sportlich geübt ist oder auch nicht.



The Kings Canyon is located not far from Uluru and Kata Tjuta. His approx. 300 m high cliffs are made of red, yellow and white sandstone, which show through erosion many forms and patterns. With our guide, we walked the 6 km long road on the plateau (Kings Canyon Rim Walk). That the locals call the very first piece Heartbreak Hill, didn't surprise me in retrospect not at all. Although the sandstone steps have been created really very comfortable, 
if climb them fast, you can see soon who is practicing sports or not.

--ooOOoo--

Oben angekommen, wird der Blick auf die unendliche Weite frei.



Once at the top, the view of the vastness is free.

--ooOOoo--

Viele Pflanzen gedeihen hier. In dieser Senke wachsen Palm-Farne



Many plants thrive here. In this valley grow Palm ferns.

--ooOOoo--

Ein tiefes Tal, das Garten Eden genannt wird, führt ganzjährig Feuchtigkeit. Dadurch hat sich eine spezielle Vegetation entwickeln können, in der viele Vögel und Kleintiere leben.




A deep valley, which is called the Garden of Eden, leads year-round humidity. Thus a special vegetation has developed and there live in many birds and small animals.

--ooOOoo--

Zum Beispiel auch die Rotschopftauben (Geophaps plumifera), die wir schon am Uluru gesehen hatten. Aber hier waren sie ganz zutraulich und ließen sich gerne die Krümel schmecken, die von unseren Keksen herunterfielen.


For example, the Spinifex Pigeons (Geophaps plumifera), which we had already seen on Uluru. But here they were very trustful and enjoyed to eat the crumbs, which fall off our cookies.

--ooOOoo--

Dieser Wanderweg war leicht zu laufen. Schwierige Stellen hatte man durch hölzerne Treppen und Wege überbrückt.


This trail was easy to run. Difficult passages had bridged by wooden stairs and paths.

--ooOOoo--

Die Größe des Canyons und die Weite des Landes überforderten den Weitwinkel unserer Kamera meistens.


The size of the canyon and the vastness of the country overtaxed the wide angle lens of our camera mostly.

--ooOOoo--

Vor nur 60 Jahren ist durch einen Felsabsturz diese glatte Wand entstanden, deren spektakuläre Ansicht heute alle Prospekte und Berichte über den Kings Canyon ziert.  


Only 60 years ago this smooth steep wall was been created through the  fall of rock. Today  this spectacular view adorns all of the brochures and reports on the Kings Canyon.

--ooOOoo-

Hier haben wir wirklich gestanden, ohne schützendes Geländer oder Brüstung! Allerdings wurden wir angehalten, uns auf den Bauch zu legen, wenn wir dort hinunterschauen wollten.


We have really been standing at this point without protective railing or parapet! However, we were encouraged to put us on the belly, if if we want to look down there.

--ooOOoo--

Durch Verwitterungen entstanden diese hüttenartigen Formen, die Verlorene Stadt genannt werden.  



Weathering caused the hut-like forms, which are called Lost City.

--ooOOoo--

Noch ein Blick zurück beim Abstieg. Dann ging es weiter.



A last look back before we had to leave.
 Then the trip went on.

--ooOOoo--

Mit dem Reisebus fuhren  wir zurück nach Alice Springs.
Entgegenkommende Autos zogen lange Staubfahnen hinter sich her.  



By bus we drove back to Alice Springs.
Contrary coming cars caused long dust flags.

--ooOOoo--

Diese Landschaft wird durch Grasbäume (Xanthorrhoea) geprägt.



This landscape is dominated by grass trees(Xanthorrhoea)

--ooOOoo--

Die Mulga-Ameisen (Polyrhachis macropa) umgeben ihren Eingang mit einem dichten Wall aus Spinifex-Gras-Stückchen, um das Nest bei Platzregen vor eindringendem Wasser zu schützen.




Mulga ants (Polyrhachis macropa) surrounded their entrance with a thick wall of spinifex grass-bits to protect the cave during heavy rain from water penetration.

--ooOOoo--

Während der Fahrt sahen wir auch diese frei lebenden Esel und ein Maultier.



During the trip we saw this wild donkeys and a mule.

--ooOOoo--

Dann hatten wir bald Alice Springs erreicht. Von dort flogen wir am nächsten Tag nach Darwin, dem nördlichsten und wärmsten Ort während unserer Reise. Von Darwin aus machten wir wieder drei Fahrten in die größten Nationalparks, die ich je gesehen habe. Dort faszinierten uns vor allem Pflanzen und Tiere. Aber davon werde ich später weiter berichten.

Then we had almost reached Alice Springs. From there we flew to Darwin the next day, the most northern and warmest place during our trip. From Darwin we made three more trips to the largest national parks I've ever seen. There we were fascinated mainly by plants and animals. But I'll report later on.

Bis bald/See you

Johanna

Kommentare:

  1. This is an incredible post of an incredible vacation... WOW it looks like such a beautiful place. I am behind with looking through all the wonderful posts and "I WILL" catch up even if I will be doing it in the winter... LOVE these pictures Johanna, you have lots that should be framed here...
    Hugs to you, Donna

    AntwortenLöschen
  2. Dearest Johanna,

    Well, after supper, cleaning up and some work on my PC, this is like reading an interesting magazine! You are such a gifted writer who can transfer the reader to the actual spot and action!!!
    Very nice trip this was, quite interesting that special flora and fauna in the depth between those rock mountains. Clever ants too, how did they learn to protect their nests? So smart to build such a mount of grass bits around their entrance. As dry as it seems with the dust being blown behind each passing car; believe when it rains there it pours! We've had to flee one time we visited the Sydney area. Most bridges across the (little) river were already under water so we had to drive two hours north in order to cross the highest bridge. A scary drive in the wee hours of the morning... But we made it in time to the airport! Even though a migraine was my bonus from the wavy road that made me so car sick on my empty stomach. There was no time for breakfast.
    But for sure you can look back on a wealth of memories you stored, on camera and on your retina for the rest of your life! I'm very happy for you.

    Sunny greetings from Georgia/USA

    MariettesBacktoBasics

    AntwortenLöschen
  3. liebe Johanna
    ich bin wieder sehr erstaunt über diese tollen Bilder und deine Erzählungen. Was du da alles gesehen und erlebt hast. Einmalig. Die Felsen sind einmalig, die Natur ist einmalig, die Tiere auch....
    Diese Grasbäume sehen aus wie Palmen....dieser Ring um das Ameisennest zum Schutze vor Regen....wow
    Ich glaube nicht, dass ich mich da oben getraut hätte, mich hinzulegen und runter zu schauen. Wahnsinn!
    Danke für den heutigen Bericht, auf bald wieder...
    LG Alice

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Johanna,
    faszinierende Bilder und ein informativer Bericht- ich warte gern auf weiteres! Schönes WE, Waltraud

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Johanna,
    mit Deinen wunderbaren Fotos und schönen Eindrücken entfachst Du meinen Traum Australien zu besuchen wieder neu .... !
    Schön bei Dir schon mal "schnuppern" zu können!
    Ganz lieben Gruß
    Lilo

    AntwortenLöschen
  6. Oh liebe Johanna,

    ich will da hin, das ist sowas von imposant, einfach nur beeinruckend. Danke, dass du uns daran teilhaben lässt.

    GGLG Anne

    AntwortenLöschen
  7. ...es ist so schön und interessant mit dir, liebe Johanna, auf die Reise zu gehen, weil du nicht nur die schönen Fotos zeigst, sondern auch noch erzählst und erklärst und Besonderheiten sogar verlinkst. Danke.
    Liebe Grüße von Birgitt

    AntwortenLöschen
  8. Guten Morgen Johanna
    Welch' ein Glück für mich , dass Du Dich auf den Bauch gelegt hast um einen Blick zu riskieren, ich hätte das nämlich nicht mal auf dem Bauch gewagt und damit einen faszinierenden
    Ausblick verpaßt. Ja Lilo hat Recht, mit Deinen tollen Fotos und Berichten wächst die Sehnsucht auch einmal dorthin zu fahren
    Ina

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Johanna,
    danke für diese tollen Fotos, sie sind sehr beeindruckend und zeigen eine völlig andere Welt... Australien... es wird wohl immer mein Traum bleiben...

    liebe Grüße zu Dir von Traudi

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, lösche allerdings anonyme Kommentare, wenn sie nur der eigenen Webseitenverbreitung dienen.
I am happy when you leave a comment but I will delate every comment which is only given for propagation the own website.