Please select your language to get the translation.

Mittwoch, 29. September 2010

Backen im Einkochglas / Baking in canning jars

Please scroll to the end of the black text to see the English Version.


Wie versprochen, verrate ich heute das Kuchenrezept und wie einfach es ist, im Einkochglas Kuchen auf Vorrat zu backen.



Eingekochtes war mir früher ein Grusel. Blasse, schwammige Erdbeeren oder Mirabellen, von denen sich schon die Haut löste, machten wirklich keinen Appetit darauf. Auch Kürbis süßsauer mit Nelken und ähnliche ungeliebte Konserven haben dem Einkochen zu einem verstaubten Image verholfen.

Heute ist es nicht mehr nötig, im Sommer auf dem Markt frisches Gemüse zu kaufen, um im Winter Konserven zu haben. Die Art der Vorratshaltung hat sich sehr geändert. Es gibt heute viele interessante und völlig neue Rezepte, leckere Vorräte herzustellen und deshalb ist auch heute das Einkochen in Gläsern der Firma Weck wieder aktuell.

Heute kann man auch im Backofen und in der Mikrowelle einkochen. Die moderne Produktlinie der Firma ist einfacher zu stapeln und es gibt sogar hübsche Formen, die sich mitsamt ihrem Inhalt als schönes Geschenk eignen. Außerdem gibt es inzwischen für die bereits geöffneten Gläser Plastikdeckel zum Aufbewahren im Kühlschrank.

Auf der Homepage der Firma Weck kann man sich einen ersten Überblick über die Grundlagen der Hygiene und des Systems informieren, z.B. unter diesem Link:

Ich hatte diesen Ananaskuchen gebacken:
Andere Kuchenrezepte gibt es über diesen LINK.

Die Menge füllt 3 Weck-Sturzgläser von je 3/4 Liter. Die Sturzglas-Form ist wichtig, damit man den Kuchen wieder herausbekommt.

Zuerst die Gläser am Boden und bis in die halbe Höhe mit Margarine auspinseln. Aufpassen, dass der Rand völlig sauber und fettfrei bleibt. Einen halben Teelöffel Mehl oder Mandeln einfüllen und im Glas schwenken.

Dann den Teig vorbereiten:

250 g Sonnenblumenmargarine oder Butter
160 g Zucker
5 Eier
1 kleine Dose Ananas in Stückchen
100 g geriebene Mandeln
250 g Mehl
2 Teelöffel Backpulver

Den Ananassaft von den Ananasstückchen absieben und das Fruchtfleisch im Sieb mit der Hand ein bisschen ausdrücken, so dass 1/4 l Saft entsteht.

Fett und Zucker schaumig rühren, dann einzeln die Eier unterrühren.
Den Ananassaft dazugeben und ebenfalls unterrühren.

Mehl, Mandeln und Backpulver mischen und dann rasch unter den Teig rühren.  Zum Schluss die Fruchtfleischstückchen unterheben.

Den Teig gleichmässig auf die drei Gläser verteilen, am besten mit einem Einfülltrichter, damit der Rand sauber bleibt.

Dann die offenen Gläser ohne Gummiring und Deckel auf einem Kuchenrost auf der untersten Schiene in den Backofen stellen und bei 180 Grad Celsius mit Umluft oder Ober-/Unterhitze backen. 







Der heiße Kuchen wird nach dem Backen sofort mit Gummiring und Glasdeckel verschlossen und dieser mit Klammern fixiert. 
Die kleine Wölbung auf dem Kuchen ist anfangs noch weich und wird mit dem Glasdeckel heruntergedrückt. 

Nach dem Erkalten hat sich ein Vakuum gebildet. Durch den Unterdruck sitzt der Deckel jetzt fest auf dem Glas. Die Klammern werden jetzt abgenommen und das Glas in den Vorratsraum gestellt. 

Den Inhalt von Gläsern, die nach dem Erkalten nicht fest verschlossen sind, muss man frisch essen oder den Kuchen einfrieren.




Das Besondere an den Weckgläsern ist die Sicherheit. Sollte der Kuchen verderben, öffnet sich das Glas von alleine. Denn durch die entstehenden Gase wird der Innendruck aufgehoben. Der Inhalt von Gläsern, die sich beim Lagern geöffnet haben, sollte nicht mehr verwendet werden. 

Der Kuchen ist im verschlossenen Glas ohne Kühlung mindestens 6 Monate haltbar. Allerdings ist er meist schneller aufgegessen, denn es gibt viele Momente, wo man schnell ein bisschen Kuchen gebrauchen kann.


Und diese hübschen neutralen Etiketten stehen zum selbst ausdrucken unter dem folgenden Link bereit:

Nach dem Ausdrucken einfach ausschneiden und mit Klebestift auf das Glas kleben. So bekommt man es später  beim Abwaschen auch ganz einfach wieder herunter.

Viel Spaß beim Backen und guten Appetit.

Johanna

---ooo--OO--ooo--


English Version:

As I promised in this Tea-Time-Tuesday, today I tell you the cake recipe and how easy it is to bake a cake in Weck-canning jars.


Home made preserves were a horror for me. Pale, spongy strawberries or plums, which broke the skin already, made really no appetite for it. Also sweet and sour pumpkin  with cloves and other unpopular canned food helped the canned food down to an oldfashioned image.

Today it is no longer necessary in the summer to buy on the market fresh vegetables to conserve it for the winter. The type of stocks has changed a lot. Today there are many interesting and completely new recipes to make delicious stocks and, therefore, the procedure of canning in Weck canning jars has become fashionable again.

Today, you can use for canning also the oven and the microwave. The modern product line of the company is easier to stack and there are even pretty shapes, which make  together with their content a beautiful gift. In addition, there are now for the already open jars plastic lids available for storing in the refrigerator.

On the website of the company Weck you can see the general overview of the basics of hygiene and the procedure of canning, at this link:

I had baked this Pineapple Cake:

The mass fills three glasses wake-fall of 3/4 liter mold (or 850 ml/20.7 fl.oz). You can see the mold No. 743 at this Link. The conical shape of the glass is important to remove the cake easy. 




First, grease the jars inside. Take care that the rim remains completely clean and free of grease. Pour a teaspoon of flour or almonds on the bottom of the glass and wave it around a bit.


Then prepare the batter:






2 sticks (or 250 g) softened butter or sunflower margarine
160 g sugar
5 eggs
1 can (19 oz) crushed pineapple with juice
100 g ground almonds
250 g flour
2 teaspoons baking powder

Seperate the pineapple juice from the pineapple with a sieve and squeeze the pulp in the sieve with your hand a bit, so that there is 250 ml juice.

Beat butter and sugar until fluffy, then stir in the eggs separately.
Add the pineapple juice and stir well.

Mix flour, almonds and baking powder and then quickly stir the mixture into the batter.
At last add the pineapple pulp to the batter and stir carfully in. 

Distribute the batter equally among the three glasses, preferably with a funnel, so that the edge remains clean.

Then place the open glasses without rubber ring and lid on a wire rack on the lowest level in the oven and bake at 356 degrees Fahrenheit.






Immediately after baking cover the hot glasses with rubber ring and glass lid and secure with staples.
The small curvature is initially soft and pressed down with a glass lid.
After cooling, a vacuum has formed and this negative pressure holds the lid on the glass. Then you can take the staples off and put the jar in the pantry.

The special feature of the Weck canning jars is the security. If the cake is going off, the glass opens on its own. Because by the gases the vaccuum gets lifted. Please read the explanations to that at the Weck homepage at this LINK. If a glass gets no vacuum after cooling, you can still eat the cake fresh or freeze the cake.  But if a stored glass opens by itself, throw the cake away, because you can get sick from tainted cake. 

The properly sealed cake is preserved without refrigeration for at least 6 months.However, it is usually eaten quickly, because there are many moments where you can quickly use a bit of cake.

You will find another canned cake at this Link: http://www.realfood4realpeople.com/jars.html


And these nice neutral labels are free available at the following link:

After printing, simply cut and paste with glue stick on the glass. So you can remove the label later very easily.

Have fun baking and good appetite.

Johanna


Kommentare:

  1. Dearest Johanna,

    Right away I did make a trip downstairs to my Weck jars but as it turned out, they all are the wrong shape! Might work if cut up before letting the cake out... I do have those plastic lids that you mentioned as well. Love the Weck brand; they're the best and of course it is German!
    Quite a surprise and fun to make, even though I need to adapt the recipe first as I cannot have sugar myself and both of us shouldn't use butter as well. Did bake already fig cakes with egg beaters (0% cholesterol and made of real eggs) and Splenda instead of sugar. Also I always use the whole wheat pastry flour instead of just white flour, for more fiber.
    Thanks for sharing this!

    Have a great remainder of the week and sunny greetings from Georgia/USA

    MariettesBacktoBasics

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Johanna,

    das ist je eine interessante Sache. Kann mir vorstellen, dass solch ein Glas Kuchen für zwei Personen gerade ideal ist. Es bleibt nichts übrig und man muss auch nicht mehr essen als man möchte, wie bei den großen Kuchen aus der Kuchenform. Und man hat doch tatsächlich schnell was da, wenn plötzlich Besuch vor der Tür steht. Eine geniale Idee. Ich danke dir für de Tipp und das Rezept.

    Einen schönen Tag wünscht dir Elvira

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen Johanna!!!

    LECKER! Habe ich auch schon gemacht und finde es auch so als kleiens Mitbringsl, statt Blumen, eine gute Idee!!!! Der best den ich je probierte war ein Limoncello Kuchen....mhmmmmm. Die Dame die den gebacken hat, gab mir den Tip immer etwas Alcohol direkt vor dem Verschliessen ueber den Kuchen zu giessen....ist dann schoen saftig..... Ich plane Glas Kuchen fuer Wiehnachten mit Gluehwein........

    Dir einen schonene Tag!!!


    Nicola

    AntwortenLöschen
  4. vielen Dank für das Rezept und den Link für die Etiketten. Ich habs mir kopiert und werde es auf jedenfall nächstens mal ausprobieren....

    AntwortenLöschen
  5. ...vielen Dank, liebe Johanna, das werde ich mal ausprobieren, wenn ich Gläser gefunden habe. Allerdings werde ich mal nach einem anderen Rezept schauen, da meine Männer nur Kuchen ohne Stücke wollen, z.B. Mamorkuchen kann ich mir gut vorstellen.
    Liebe Grüße von Birgitt

    AntwortenLöschen
  6. Das wollte ich schon lange mal ausprobieren. Sieht lecker aus und man hat immer was Selbstgebackenes im Haus. Danke für deine ausführliche Beschreibung.
    LG Rita

    AntwortenLöschen
  7. Johanna,
    That looks seriously delicious! Love the cake in a jar. Sorry your canning experience went bad. Will have to pop over and see your tablescape this week. You lovely style influenced my fall shabby chic table a few weeks ago. You have such pretty tables!
    Thanks for stopping by.
    Sherry

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Johanna
    Ich dachte zuerst, ich lese nicht richtig. Kuchen backen im Einkochglas. Na so was! Natürlich macht mich dein Rezept neugierig und ich werde es gelegentlich ausprobieren. Bloss mögen bei mir nicht alle Ananas. Da muss ich mir wohl eine andere Variante einfallen lassen. Oder hast du diesen Kuchen auch mit anderen Früchten schon ausprobiert?
    Herzlich Ratafia

    AntwortenLöschen
  9. Vielen Dank für eure lieben Kommentare. Ich habe den Post jetzt noch um diesen Link ergänzt:

    http://www.rezepte-nachkochen.de/kuchen-im-glas.php

    Dort gibt es noch etliche andere Rezepte für Kuchen im Glas.

    Liebe Grüße, Johanna

    AntwortenLöschen
  10. Faszinierend! Ich wußte nicht, dass man Kuchen jetzt sogar schon in Weckgläsern backen kann!!! Die Idee, quasi auf Vorrat zu backen, gefällt mir sehr!
    Vielen Dank auch fürs Daumedrücken! Komm, wir zwitschern gemeinsam einen Weinbrand darauf ;o)
    Alles Liebe & Drück, trau.mau
    PS: Und liebe Wiskyküschelbüschler!

    AntwortenLöschen
  11. Boah, beeindruckt nick, jawoll!!

    Liebe Johanna, ich wusste ja schon ,dass du ein kleiner Sanmelhamster bist aber du bist ein Gourmet-Sammelhamster. Ich bin seeeeehr begeistert. Und ich frag dich garantiert, wenn Wolkenfee dann mal endlich umgezogen ist, neue Küche hat und werkeln kann um nähere Infos.
    Und den Kuchen könnte ich jetzt so wegfuttern, her damit.

    GGLG Anne

    AntwortenLöschen
  12. Merci beaucoup für die Rezepte!!! Ab Mitte Oktober, wenn ich es hier wieder etwas luftiger habe, werde ich mich an das Projekt wagen...
    Als Wegzehrung habe ich mir eben einen grossen Biss genommen !!
    Mit herzlichen Grüssen et à bientôt bbbb

    AntwortenLöschen
  13. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  14. Hello Johanna, i just stumbled upon your blog...you have a wonderful blog with a lot of materials to read and enjoy..method of baking cake in a canning glass is new to me..!! shall try out this method soon!:)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, lösche allerdings anonyme Kommentare, wenn sie nur der eigenen Webseitenverbreitung dienen.
I am happy when you leave a comment but I will delate every comment which is only given for propagation the own website.