Please select your language to get the translation.

Samstag, 12. Juli 2014

Neues von der Katzenbande


Die Vorgeschichte: Unsere Mutterkatze Pepita wurde am 12.6. von einem Auto erfasst und erlitt einen Beckenbruch. Meistens ist sie ruhigestellt im Käfig, damit es heilen kann.
Inzwischen darf sie stundenweise aus dem Käfig heraus und hinkt im Zimmer herum. Das genießt die kleine Katzenfamilie ganz besonders. Die Kleinen sind dann bei ihr. Vater Wiski hat keinen Zutritt.


 --ooOOoo--

Doch manchmal dürfen Charly und Purzel auch im ganzen Haus herumlaufen und treffen ihren Papa Wiski, wenn er mal reinschaut. Wiski sind die Kleinen sehr unheimlich. Er will dann sofort raus.


 --ooOOoo--

Aber so ein großer Kater ist für die Kleinen hochinteressant. Purzel läuft immer sehr arglos zu Wiski und die beiden beschnuppern sich vorsichtig und freundlich.


--ooOOoo--

Da möchte auch Klein-Charly nicht zurückstehen und rennt ebenfalls zum Papa hin. Während er schnuppert, gibt er ganz entzückende winzige Gurrlaute von sich. Das soll wohl bedeuten: "Tu mir nichts, ich bin ganz lieb."


--ooOOoo--

Aber es ist jedesmal das Gleiche. Wiski kann den kleinen Charly einfach nicht leiden. Vielleicht, weil er Pepita so ähnlich sieht und Pepita Wiski jedesmal angreift, wenn sie ihn sieht. Jedenfalls faucht Wiski den Kleinen schrecklich an und der Kleine wirft sich vor ihm auf den Boden zum Zeichen des Ergebens.


--ooOOoo--

Dann darf Wiski raus und ist erleichtert. Die Kleinen toben dann durchs Haus, um ihr Adrealin loszuwerden. Für sie hat die Begegnung den Reiz des großen Abenteuers.

--ooOOoo--

Sorry, dass ich mich so selten auf den Blogs zeige. Ich kriege es einfach nicht mehr zeitlich hin im Moment.

Ganz liebe Grüße

Johanna
+Wiski, Pepita, Charly und Purzel


Kommentare:

  1. allerliebst alle 4. Danke liebe Johanna. Sooo süß der kleine Charly und Purzel. Miaaau

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Johanna,
    ich bin von Rostrose hier herüber gerutscht.
    Das ist ja eine herzige Geschichte, die du erzählt und gezeigt hast. Also, ich meine jetzt den Papa und seine Kinder. Das die Mama so einen schlimmen Unfall hatte, tut mir wirklich leid. Hoffentlich geht es gut weiter mit ihrer Gesundung.
    Liebe Grüße und ein sanftes Miau,
    Christa

    AntwortenLöschen
  3. What fun photos Johanna - they are all so sweet.

    AntwortenLöschen
  4. Soooo süß, die Fotos von Deiner Katzenfamilie und der Bericht dazu!
    Danke dafür!
    LG Renate D.

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Johanna, kein Wunder, dass du momentan nicht viel zum Bloggen kommst; ich gehe mal davon aus, dass dich deine Rasselbande ganz schön auf Trab hält. Schade, dass der "Kater mit dem versoffenen Namen" nicht so richtig viel mit seinen Kindern anfangen kann - aber da gibt es zu manchen Menschenmännern auch Parallelen, habe ich mir sagen lassen. Vielleicht ärgert er sich auch, dass er nun nicht mehr der alleinige Herr im Haus und Mamas Liebling ist, aber das hätte er sich eben vorher überlegen müssen ;o))Ich finde die Kleinen jedenfalls Zucker - und freu mich sehr, dass es ihrer Mama schon wieder besser geht!!!!
    Alles Liebe an dich samt Kätzchenkraulern an ALLE (=muttervaterkinder :o)), Traude
    ✿ܓܓ✿ܓ✿ܓ✿ ♥♥♥♥ ܓܓ✿ܓ✿ܓ

    AntwortenLöschen
  6. Wow kittens are growing up :-)
    I hope Pepita's injury will heal quickly xoxo

    AntwortenLöschen
  7. Dearest Johanna,
    Knowing too well how much time a website and social media takes, I fully understand. Especially the styling and photo shoots...
    It is not because of the kittens, that is easily taken care of.
    Enjoy your little ones, they are so cute and healthy. Hoping that Pepita indeed will fully recover and that she is not in too much discomfort.
    Hugs and best wishes,
    Mariette

    AntwortenLöschen
  8. Schön, mal die ganze Rasselbande zu sehen. Ich finde es niedlich, wie die Kleinen den Papa beschnuppern. Ist wie bei den Menschen: wenn es zu turbulent wird, dann reißt der Papa aus.
    Liebe Grüße von Kerstin.

    AntwortenLöschen
  9. Süss die Rasselbande!
    Der Wiski schein ein alter Langweiler zu werden... kommt mir irgendwie bekannt vor!
    Der reizenden Pepita wünsche ich weiterhin eine gute und tadellose Heilung!
    ... und dir eine stressfreie und hübsche Woche!
    Big bisou Brigitte

    AntwortenLöschen
  10. Diese Blog-Adresse entdeckte ich zufällig bei Elisabeth .... Und freue mich sehr, wieder weitere Katzenliebhaber gefunden zu haben .... Ab gesehen davon, dass mir die Tee-Posts und manches andere auch sehr gut gefällt.

    Herzliche Grüßle aus Augsburg
    von Heidrun mit Luzie und Fanny =^.^=

    AntwortenLöschen
  11. Männer ! Charly ist wohl ganz der Papa, lol !

    Ich bin kein Google+ Mitglied und will das auch vermeiden, ehrlich gesagt ich weiss nicht für was das nützlich ist aber die versuchen mit allen Mitteln dir so ein Ding anzudrehen !

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, lösche allerdings anonyme Kommentare, wenn sie nur der eigenen Webseitenverbreitung dienen.
I am happy when you leave a comment but I will delate every comment which is only given for propagation the own website.