Please select your language to get the translation.

Mittwoch, 17. Januar 2018

Das Burns Supper am 25. Januar. Eine schottische Tradition.

Das Burns Supper

Letztens erzählte mir eine liebe Kundin, dass sie diese Dudelsackpfeifer-Servietten bei mir für ein Burns Supper einkauft. Was das für ein interessanter schottischer Brauch ist, erzähle ich euch in diesem Post.



Meine Kundin bringt diePapierservietten zu einem Burns Supper mit. Es ist ein schottisches traditionelles Fest. Und weil das Fest so skuril und zugleich amüsant ist, wie man es von den Inselbewohnern erwartet, will ich euch davon erzählen.Am Ende des Posts gibt es eine Menge zusätzliche Info, für Interessenten, die das Fest selbst veranstalten wollen.

Robert Burns verfasste 1786 die Ode an den Haggis


Namensgeber für das Fest ist der schottische Dichter Robert Burns, der am 25. Januar geboren wurde. Er hat unter anderem eine Ode auf das schottische Nationalgericht Haggis (eine Art Brühleberwurst) verfasst. Deshalb wird ihm zu Ehren von den Schotten überall, wo sie leben, jährlich das Burns Supper abgehalten, und zwar nach einem festgelegten traditionellen und sehr festlichen Ritus.

Der Ablauf des Burns Supper


Zuerst werden die Gäste durch Dudelsackpfeifer willkommen geheißen. Der Vorsitzende des Festes begrüßt die Gäste und führt durch den Abend.

Als Beginn des Essens wird ein schottisches Gebet, das Selkirk Grace, gesprochen:

Some hae meat and canna eat,
And some wad eat that want it,
But we hae meat and we can eat,
And sae the Lord be thankit.
 
Dann folgt als erster Gang die Suppe, traditonell Cock-a-Leekie (Lauchsuppe mit Graupen).

Erst dann wird das Prunkstück des Essens, der Haggis, auf einer großen Platte hereingetragen und zwar mit allen Ehrerbietungen! Ein Dudelsackpfeifer führt den Zug an, gefolgt vom Whiskyträger, dann kommt der Träger des Haggis und andere Personen. Das wird im folgendem YouTube gezeigt.

Der Haggis auf der Platte wird dann vom Vorsitzenden feierlich gewürdigt, indem er die lange Ode auf den Haggis von Robert Burns "The Address to a Haggis" vorträgt.

In diesem Gedicht wird der Haggis ausführlich gerühmt und an der Stelle, wo es heißt ...cut you up wi’ ready slight („schlitze dich auf mit Geschicklichkeit") wird die Hülle des Haggis mit einem Messer aufgeschlitzt, so dass das flüssigfeste Innere auslaufen kann! Wenn ich mir dieses YouTube ansehe vom "Haggis-Anstich" der St. Andrews Society of Upstate South Carolina, sehe ich, welchen Spaß die Gäste haben.



Was Haggis genau ist, lest ihr auf Wikipedia unter Haggis. Man kann es als Pastete im Schafmagen bezeichnen. Es erinnert mich an Brühleberwürstchen, die es bei uns auf den Schlachplatten gibt. Mittlerweile soll es auch vegetarischen Ersatz dafür geben. 

Haggis at a Burns Supper























Zum Haggis gibt es immer Steckrüben mit Kartoffeln (neeps and tatties) und hinterher zum Dessert einen Trifle. Natürlich gibt es auch Whisky!

Nach dem Essen werden wieder nach festgelegtem Ablauf ernste und amüsante Reden gehalten, Toasts ausgebracht, Gedichte von Burns rezitiert und Lieder von ihm gesungen.

Warum dieses martialische Nationalgericht so gefeiert wird, erschließt sich in der Ode auf den Haggis von 1786 von Burns. In dieser Übersetzung von "The Address to Haggis" heißt es dazu:

"Gibt´s hier jemand, der über fränzösisch´Ragout
oder Ölgericht, das ranzig-gestockt, Zeit lässt für´s Klagen,
oder Frikassee, das euch ausspucken lässt
voll hassender Verachtung,
herunter sieht, spöttisch-bitter und verächtlich,
auf solch´ ein Mahl?" (Anm.: ...auf den Haggis)

Wahrscheinlich wurde das Essen damals auch von französischen Essgewohnheiten beeinflusst und Burns und seine Zeitgenossen wollten die schottischen Traditionen stärken.

Wer sich für diesen schottischen Brauch interessiert oder ihn selbst zelebrieren möchte, findet hier mehr Informationen:

Die obligatorischen Gedichte in Englisch und mit deutscher Übersetzung
http://burnsnight.de/sample-page/die-literatur-gedichte-reden/ 
Selkirk Grace auf gälisch: http://www.rampantscotland.com/gaelic/gaelic_fada_farsaig_selkirk.htm

Infos zum Ablauf 
In Englisch: http://www.bbc.co.uk/arts/robertburns/burns_night_running_order.shtml
Auf Deutsch:http://www.the-clansmen.de/robert-burns/robert-burns-supper/burns-supper-procedure/

Rezepte für Burns Supper
Suppe: http://de.allrecipes.com/rezept/1210/schottische-lauchsuppe-mit-perlgraupen--cock-a-leekie-.aspx
Haggis
- http://de.allrecipes.com/rezept/12612/haggis.aspx
Haggis kann man auch fertig kaufen in schottischen Geschäften. 
Neeps and tatties: http://de.allrecipes.com/rezept/12611/haggis--neeps-and-tatties--schottisches-nationalgericht-.aspx
Triftle ist ein Schichtdessert aus Biskuitteig, Himbeeren, natürlich Whisky, Puddingsauce und Schlagsahne. Es wird ähnlich gemacht wie Tiramisu.

Dekoration zum Burns Supper:
In meinem Online-Shop gibts original schottische Papierservietten und Tischläufer sowie passende Glasuntersetzer in den zwei Tartanmuster Royal Stewart (rot) und Black Watch (blau/grün). Dazu kleine und große schottische Fahnen.
Mit diesem Link kommt ihr direkt zur Schottland-Deko.


Herzliche Grüße

Johanna



Kommentare:

  1. Liebe Johanna. Du hast aber auch für jeden Anlass die passende Deko :-)
    Ob ich den Magen essen könnte? Oftmals spielt der Kopf verrückt wenn man dran denkt, was da vor einem liegt. Leber esse ich gern, aber Nierchen oder Hirn gehen nicht. Bei einem Hirsch-Herzen musste ich mal aufhören. Es schmeckte, aber die Vorstellung vom Herzen - da ging nichts mehr und ich konnte nicht weiteressen.
    Liebe Grüße von Kerstin.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kerstin, das geht mir auch so. Leber geht, alles andere nicht. Allerdings esse ich diese Schlachtplatten-Brühleberwürstchen auch nicht gerne. Deshalb ist es sicher auch nichts für mich. Aber mitmachen würde ich sehr gerne, ich würde mich dann an Kartoffeln und Steckrüben festhalten und viiel Nachtisch hinterher. *lach lg, Johanna

      Löschen
  2. Liebe Johanna,
    Das Burns Supper ist sehr speziell und mit deine Servietten auch super da zu stellen.
    Das Video ist nur etwa 4 Stunden von uns entfernt.
    Auch zur Weihnachtszeit konnte man das rote Royal Stuart einsetzen.
    Wir hatten hier im Ort mal eine sehr schöne Weihnachtsparty wo alles mit roter Royal Stuart war.
    Ganz lieber Gruß,
    Mariette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mariette,
      danke für deinen Kommentar. Ja, das ist wirklich sehr speziell. *lach Das Tartan-Muster wird von den Deutschen auch am liebsten zu Weihnachten benutzt,aber auch für schottische Feste, wie Burns Supper und Highland Games.
      Liebe Grüße, Johanna

      Löschen
  3. Herrlich, an so einem Event würde ich liebend gerne teilnehmen. Dudelsack liebe ich . Steckrüben , Kartoffeln, Trifle und Whisky auch.
    Haggis könnte ich nicht Essen, bin Vegetarier. Von der Schottland Deko bin ich begeistert, die Servietten sind wunderschön und passen hervorragend zu Silberteekannen. Danke für deinen interessanten schönen post. Liebe Johanna, ganz liebe Grüße aus dem inzwischen verschneiten Voralpenland sendet dir Carmen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Carmen,
      ich wäre auch gerne dabei. Alles bis auf den Haggis, aber probieren würde ich ihn schon. Ansonsten wäre ich auch mit dem Rest zufrieden wie du auch. Freut mich sehr, dass es dir gefallen hat. Hier liegt kein Schnee. Ich wünsche dir einen schönen Abend und schicke ebenfalls liebe Grüße, Johanna

      Löschen
  4. Liebe Johanna,
    grins, das wirkt nach einem witzigen Event! Ich fürchte nur, dass Moni solch ein Supper niemals nachgestalten wird, denn bei ihr steht bei den Festen stets das Kochen im Mittelpunkt - und wie ich meine Freundin kenne, kann sie sich für keines der traditionellen Gerichte hier erwärmen ;-) Die Dudelsackservietten sind toll!
    Herzliche Grüße, Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2018/01/anl-25-3-neue-herausforderungen-bei-anl.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Traude, danke für deinen Kommentar. Die Deko ist auch für Tea-Parties gedacht, aber ein wenig Grundlage zum Schottland-Thema braucht es schon, seien es Planung oder Erinnerungen an eine Reise, ein schottisches Familienmitglied oder sonstwas, um das einzusetzen. Aber nun weiß ich, warum sich die Servietten zu dieser Jahreszeit so gut verkaufen. Es gibt doch mehr Schotten unter uns als wir denken.
      lg Johanna

      Löschen
  5. Liebe Johanna, seit Jahren ringe ich mit mir, an einem Supper teilzunehmen. Aber ich kann das Zeug nicht essen. Mir graut alleine bei der Vorstellung dessen, was es beinhaltet. Beim Essen bin ich empfindlich. Mr. W. hat es schon probiert. Du hast uns einen tollen Beitrag geschrieben. Ich hab ein Buch mit Gedichten von Robert Burns, es ist sehr schwer,sie zu lesen, weil es halt Dialekt ist.
    Dafür gibt es bei mir am Sonntag Afternoontea, so wie es sich gehört. Einige Damen werden als Gäste erscheinen.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sigrun, die Teilnahme am Fest verpflichtet ja nicht das Essen des Haggis. Ich bin mir auch nicht sicher, ob ich das essen würde. Aber das Fest an sich finde ich toll. Dein Tee wird bestimmt auch super mit deinem leckeren Scones-Rezept.
      lg Johanna

      Löschen
  6. Hallo liebe Johanna,
    schön, dass ich Dich hier treffe. Ich wußte garnicht, dass Du auch bloggerst ;-) So ein Haggis sieht schon seltsam aus, aber schmeckt sicher lecker. Danke für den interessanten Beitrag, das ist mir alles ziemlich fremd. Wie schön, dass man beim Blogbeiträge lesen immer was lernt.

    Liebe Grüße
    Monika

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, lösche allerdings anonyme Kommentare, wenn sie nur der eigenen Webseitenverbreitung dienen.
I am happy when you leave a comment but I will delate every comment which is only given for propagation the own website.