Der Kräuterstrauß an Maria Himmelfahrt

Maria Himmelfahrt wird am 15. August von den Katholiken gefeiert. Kurz vorher wird 
traditionell ein Kräuterstrauß (Kräuterwisch/Würzwisch) gebunden, der im Gottesdienst 
gesegnet wird.  Die Kräuterzusammenstellung besteht aus Heilkräutern, nicht aus Küchenkräutern. Johanniskraut, Wermut, Schafgarbe und andere Wiesenkräuter werden 
zum Würzwisch zusammengebunden und im Gottesdienst geweiht.



--ooOOoo--

Nach der Segnung wurden die Kräutersträuße in den Stall gehängt und im Winter nach und nach an das Vieh verfüttert, um die Tiere vor Krankheiten zu schützen. Oder man hängte sie am Dachfirst auf oder in der Wohnstube, wo sie vor Blitzeinschlägen schützen sollten. Dass dieser altgermanische Brauch jedoch eigentlich aus heidnischer Zeit stammt und gegen Blitz und Donner schützen sollte  und welche Kräuter enthalten sein sollen berichtet Peter Paul Schweitzer in seinem PDF-Dokument "Germanisch-christliches Brauchtum: Der Würzwisch" recht einleuchtend. 



--ooOOoo--

In Ermangelung eines eigenen Viehstalles benutzen wir den Kräuterstrauß hier einfach als Tischdekoration. Zu der Kräutervielfalt gefällt mir an diesem Feiertag die reich bestickte Tischdecke mit bunten Blumen aufgelegt.




--ooOOoo--

Die Tischdecke wurde von meiner Mutter mit feinem Kreuzstich in Handarbeit hergestellt. Dazu passt das moderne Porzellan: "Helianthos".


--ooOOoo--

Weil er so gut zum Kräuterthema passt, trinken wir einen Pfefferminztee aus frischen Minzblättern. An heißen Tagen wird der Tee natürlich kalt getrunken, heute, wo es regnet, trinken wir ihn warm. Das Aroma ist unvergleichlich besser als getrockneter Pfefferminztee.


--ooOOoo--

Und dazu gibt es Joghurt-Sahneschnitten mit Früchten. Ein Stück Zwetschgekuchen oder Aprikosenkuchen vom Blech hätte auch gut in die Jahreszeit gepasst.



--ooOOoo--

Was denkt sich die Kuh? "Seid ihr jetzt fertig mit der Teestunde? Könnte mir jemand mal den Kräuterstrauß durchreichen?"



Ich wünsche euch einen gesegneten Feiertag.

Johanna

Kommentare

  1. Liebe Johanna,
    Ein herrlicher Posten und ich erinnere mich noch als Kind das es in unsere Kirch auch so gesegnet wurde.
    Solche alte Bräuche sind immer sehr schön.
    Deine bestickte Tischdecke von der Mama's Hand ist so schön und die eckigen Helianthos Tassen sind so toll dazu mit den Tellern.
    Ganz liebe Grüße zum Wochenende,
    Mariette

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über deinen Kommentar, den ich nach Prüfung freischalten werde. Bitte beachte allerdings folgendes:

Ich bitte, keine Links in den Kommentaren zu posten, solche Kommentare werde ich löschen.

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches (Absenden eines Kommentares)

1. erklärst Du Dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.
Nähere Information zur Datenschutzerklärung, Impressum und Disclaimer findest du oben rechts im Menü. Einfach anklicken.

2. stimmst du zu, dass deine Angaben aus dem Kommentarformular zur Beantwortung deiner Nachricht erhoben und verarbeitet werden. Hinweis: du kannst deine
Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an johanna.gehrlein@ gmx.de widerrufen.

Anonyme Kommentare ohne Namensangabe werden nicht veröffentlicht.

Wenn du jetzt deinen Link für gut befunden hast, musst du nochmal auf "Veröffentlichen" klicken und dann wird er bald freigeschaltet.

lg Johanna