Please select your language to get the translation.

Sonntag, 26. August 2018

Wassermelonen haltbar machen Rezept 1

Rezepte mit Wassermelonen (Rezept 1)

 Wassermelonen einkochen? Geht das?


Ja, das geht. Ich habe es probiert und für euch drei leckere Rezepte erarbeitet. Wassermelonen kann man komplett verwerten, auch die grünen Anteile. Und zwar nicht nur süß, sondern auch herzhaft. Die ungewöhnlichen Rezepte gibt es hier nacheinander in drei Posts:

  1. Wassermelonen-Paprika-Zucchini süßsauer eingekocht.
  2. Wassermelonen-Tomatensauce auf Vorrat.
  3. Wassermelonen-Pfirsich-Marmelade. 
Gartenglück für den Winter = Eingekochte Vorräte


Wassermelonen - die größten sind die Besten.

Der Handel bietet immer kleinere Melonen an, weil die Verbraucher gar nicht wissen, was sie mit der Menge Fruchfleisch einer großen Melone machen sollen. Frisch hält die Melone im Kühlschrank nur kurz. Aber die ganz großen Exemplare haben viel aromatischeres Fruchtfleisch. Auch die Kerne werden immer kleiner oder sind gar nicht mehr vorhanden. Der Geschmack allerdings nimmt ab.

Zu meinen Kindheitserinnerungen gehören in Italien Straßenstände neben den Feldern, die riesige Wassermelonen zum Verkauf anboten. Diese Melonen wurden in große Schnitze geschnitten und direkt am Stand verzehrt. Man durfte sich dazu auf das obligatorisch dazugehörende Plüschsofa unter einer schmuddeligen Plane setzen. Diese Melonen waren außen dunkelgrün und innen dunkelrot mit großen Kernen. Aber durch die Größe der Frucht war innen ganz viel kernloses Fleisch, das beim Reinbeissen knisterte vor Zucker. Ich habe nie wieder so gute Melonen gegessen wie dort.

Kauft also mal eine richtig große Melone bei einem Händler und nicht im Supermarkt. Auch hier gibt es Straßenstände oder manche Bauern bieten schon Melonen an. Dann esst ihr frisch davon soviel, wie ihr könnt. Als Fruchtsalat mit anderem Obst macht sich die Melone schon mal gut. Und mit dem Rest probiert ihr meine Rezepte. Achtung: Die hellgrünen Fruchtfleischteile mit Schale nicht wegwerfen, auch die verwerten wir gleich im ersten Rezept.

1. Wassermelonen, Paprika, Zucchini süß-sauer eingekocht (Rezept)

Hier werden besonders die hellen Teile der Wassermelone verarbeitet, die sonst weggeworfen werden. Die haben weniger Süße, aber noch alle guten Inhaltsstoffe der Melone.

1 kg hellgrünes Wassermelonenfruchtfleisch ohne Außenschale
1 kg rote Gemüsepaprika
1 kg größere Zucchini
500 Gramm  Wassermelonen-Fruchtfleisch mit Kernen
250 Gramm Verjus* oder milder Essig
100 Gramm Zucker
40 Gramm Salz
2 Esslöffel Senfkörner
2 Knoblauchzehen
3 Zwiebeln

*Verjus ist Saft von unreifen Trauben = ziemlich sauer, aber fruchtig und milder als Essig. 

Zuerst wird die Wassermelonenschale in breite Streifen geschnitten und mit dem Sparschäler die feste Rinde sorgfältig abgeschält, da sie beim Kochen ganz hart bliebe. Dann das hellgrüne Fruchtfleisch wüfeln.

Wassermelonenschale ist auch gut verwertbar.

Dann Paprikas putzen und würfeln, ebenso die Zuchhinis, aber noch getrennt aufbewahren. Die Gemüsesorten kann man auch nach Belieben in anderem Verhältnis mischen.


500 Gramm Melonenfruchtfleisch pürieren und dann durch ein grobes Sieb passieren, damit die Kerne zurückbleiben. Zwiebeln und Koblauch fein würfeln und in wenig Fett glasig braten. Mit dem Melonensaft und dem Verjus oder Essig ablöschen. Zucker und Gewürze dazugeben und abschmecken. Es soll sehr herzhaft schmecken, denn durch das dazukommende Gemüse verdünnt sich der Geschmack noch.

In die kochende Soße kommen dann erst die Melonenschalenstücke und werden gekocht, bis sie weich sind. Dann die Paprika- und Zucchinistückchen dazugeben und nochmal 5-10 Minuten kochen lassen.

Der Melonensaft riecht beim Kochen etwas gurkig, behält aber die fruchtige Süße und die schöne Farbe. Der Geschmack entwickelt sich hinterher etwas in Richtung Tomate. Dann in Gläser füllen und verschließen.

Das geschälte hellgrüne Wassermelonenfruchtfleisch, Paprika und Zucchini ergeben eine leckere süßsaure Beilage.


Die Gläser nach dem Abkühlen nochmal bei 100 Grad 60 Minuten einkochen.

Dieses süßsaure Gemüse lässt sich als Starter für einen bunten Kartoffelsalat verwenden. Dazu einfach frisch gekochte, heiße Kartoffeln in Scheiben schneiden und mit dem Sauergemüse mischen. Etwas Öl dazu, abschmecken, fertig! Auch ein Wurstsalat ist damit schnell gemacht.  Man kann das Sauergemüse aber auch einfach als Salat essen oder als Beilage/Chutney zu Grillfleisch.

Schneller Kartoffelsalat mit süßsauer eingekochtem Gemüse


Vielleicht probiert ihr es einmal an einer kleinen Menge, ob es euch auch so gut schmeckt. Nächstes Jahr will ich im Garten selbst Wassermelonen ziehen und die werde ich auch komplett verarbeiten.

Wassermelonen im Feldanbau

Ich hatte dieses Jahr schon einen Versuch gemacht, diese winzigen Kerne von einer Bio-Melone auszusäen, aber es war schon viel zu spät im Jahr.
Keimversuch von Wassermelonenkernen aus gekaufter Frucht

Ich wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren.

Herzliche Grüße

Johanna

1 Kommentar:

  1. Liebe Johanna,
    Na es ist noch rechtzeitig um diese Rezepte ein zu kochen da es noch genügend Wassermelonen gibt. Eigentlich ganz gut es so zu machen da eine riesige Wassermelone für eine Person, oder sogar für zwei Personen, zu viel ist.
    Es sieht sehr lecker aus und ich traue dir das es auch so ist!
    Liebe Sommergrüße,
    Mariette

    AntwortenLöschen

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches (Absenden eines Kommentares)
1. erklärst Du Dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.
Nähere Informatation zur Datenschutzerklärung, Impressum und Disclaimer findest du oben rechts im Menü. Einfach anklicken.

2. stimmst du zu, dass deine Angaben aus dem Kommentarformular zur Beantwortung deiner Nachricht erhoben und verarbeitet werden. Hinweis: du kannst deine
Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an johanna.gehrlein@ gmx.de widerrufen.

Anonyme Kommentare ohne Namensangabe werden nicht veröffentlicht.